Skip to main content

Wachau, Nibelungengau, Südliches Waldviertel
viele Regionen ein Ziel: Die Basilika Maria Taferl!

„Soll dir eine Landschaft mehr geben als ein flüchtiges Ferienerlebnis,
erwartest du von ihr Geborgenheit, das Gefühl des Angenommenseins oder sogar des Daheimseins,
dann nähere dich ihr wie einem Menschen,
dem du Zuneigung schenken willst und von dem du Zuneigung erhoffst.
Sei offen, aber überstürze nichts, und warte geduldig,
dass Land und Leute dir entgegenkommen.“

(Lotte Ingrisch)

Der Jakobsweg im Nibelungenau / Südliches Waldviertel

Als Mitgliedsbetrieb der Österreichischen Sankt Jakobsbruderschaft haben wir uns besonders auf Jakobspilger und Maria Taferl Wallfahrer eingestellt und erfüllen spezielle Kirterien (Pilgerstempel, Gästebuch, Tagesdusche und Umkleideraum, Pilgerherberge, zeitiges Frühstück möglich, Wäsche- und Gepäckservice, Wandershuttlebus, usw.)
Das blaue Schild am Eingang hat in den letzten Jahren viele Jakobspilger auf uns aufmerksam gemacht!

Schon 1690 kehrten in dieses Wirtshaus “Taferl Wallfahrer” ein. Fühlen Sie sich wohl und geborgen in unserer über 100jährigen Wirtshaus Tradition.

Der Österreichische Jakobsweg von Hainburg/Wolfstal bis Feldkirch führt über Maria Taferl.

Der Abschnitt Melk bis Persenbeug = Südliches Waldviertel, wurde von uns in Zusammenarbeit mit den Persenbeuger Naturfreunden und den Gemeiden im Jahr 2006, nach dem Vorbild Peter Lindental, wieder neu markiert.

Dieses Teilstück kann als Jakobsweg deluxe bezeichnet werden:
Beginnend beim Stift Melk, Schloss Leiben, Schloss Artstetten, die Basilika Maria Taferl bis hin zum Schloss Persenbeug.

Der Abschnitt mit einer Länge von 31 km kann in 1-2 Tagen gegangen werden.
In diesem Bereich ist der Österreichische Camino mit Gelben Metallschildern mit Jakobsmuschel und Aufschrift markiert. Spühmarierkungen unterstützen die Schilder.

Bei uns im Goldenen Löwen ist eine Stempelstation mit einem schönen Pilgerstempel eingerichtet.

Pilgerwege aus dem Waldviertel nach Maria Taferl

Im Südlichen Waldviertel wandern Sie auf alten Pilgerwegen zu einem wunderbaren Ort, denn: alle Wege führen zur Wallfahrtskirche Maria Taferl.

Auf diesen Wegen sind die Menschen „schon immer gegangen“. Ein altes Sprichwort sagt „Wege entstehen dadurch, dass sie gegangen werden…“ Es gab immer einen Grund, warum sie sich auf den Weg machten. Darum haben die alten Pilgerrouten auch eine ganz besondere Kraft in sich und laden Sie heute zu einem sinnlich-meditativen Erleben der Natur ein.

Eines der häufigsten Ziele für die Pilger ist Maria Taferl. Aus zahlreichen Orten im Waldviertel führen die Pilgerwege zur „Basilika minor“. Die Geschichte von Maria Taferl ist dokumentiert bis zum Jahre 1642, jedoch war hier bereits eine vorchristliche Kultstätte angesiedelt.

In der ganzen Wanderregion Südliches Waldviertel wurden die unübersehbaren, leuchtend gelben Wegweiser für Pilger aufgestellt und in der Wanderkarte “Das Südliche Waldviertel” sind die Wege bereits mit einem eigenen Symbol deutlich hervorgehoben.

Es stehen Ihnen nach Maria Taferl verschiedene Routen zwischen 10 und 25 km zur Auswahl. Der Schwierigkeitsgrad definiert sich je nach Länge der individuellen Tagesetappen zwischen leicht und mittel.

Tour vom Nordwesten: St. Oswald – Yspertal – Ostrong – Maria Taferl
Tour vom Norden: Gutenbrunn – Kirchensteig – Ulrichschlag – Laimbach – Münichreith – Maria Taferl
Tour vom Nordosten: Pöggstall – Neukirchen – Maria Taferl
Tour vom Osten: (Raxendorf) – Weiten – Leiben – Artstetten – Maria Taferl

Die Pilgerwege sind schöne und vor allem abwechslungsreiche Wanderungen, bei denen sich die Naturattraktionen wie auch die kulturellen Besonderheiten wunderbar erleben lassen. Zahlreiche Flur- und Kleindenkmäler sind sehr sehenswert.


Der Wachauer Jakobsweg

In einer etwa 49 km langen spirituellen Reise zu Fuß kann man sich hier an speziellen Stationen über den gesamten Jakobsweg informieren. Diese Strecke ist in etwa 12 Stunden zu bewältigen.

Vom Ausgangspunkt Stift Göttweig führt der Pilgerweg in seiner ersten Etappe rund 24 km über Mautern nach Maria Langegg. Von Maria Langegg über Schloss Wolfstein nach Stift Melk ist eine Wegstrecke durch den Dunkelsteiner Wald von etwa 20 km zurückzulegen.

Ein meditatives Naturerlebnis zum Krafttanken. Damit Sie auch wieder sicher zu Ihrem Ausgangspunkt entlang des Wachauer Jakobsweges gelangen, stehen Ihnen auch mehrere Transportunternehmen aus der Region zur Verfügung.

Österreichischer Touristenklub | ÖTK

Der Österreichische Touristenklub ist – heute, wie vor 150 Jahren – einer der ältesten und zugleich einer der beliebtesten alpinen Vereine Österreichs. Seine Geschichte ist geprägt von Pioniergeist und Superlativen. Für die touristische Infrastruktur zeichnetet sich von Anfang an der ÖTK verantwortlich.

Der ÖTK in Zahlen 2021:

  • Größte Kletterhalle im Zentrum Wiens
  • Drittgrößter Alpinverein Österreichs
  • Gegründet 1869
  • Bergsteigerschule seit 1926
  • rund vier Dutzend Niederlassungen in Österreich
    und den Nachbarländern
  • über fünf Dutzend Schutzhütten & Partnerbetriebe
  • 18 Aussichtswarten in sechs Bundesländern
  • 25.000 km Wege, Steige und Kletterrouten
  • Alpinshop mit fachkundiger Beratung

Der ÖTK im Ostronggebiet:
Tourenvorschlag im ÖTK Magazin von Altenmarkt nach Maria Taferl

Unter der Rubrik “Mein Lieblingsweg” finden Sie einen wunderbaren Wandertipp von Altenmarkt im Yspertal zur Basilika Maria Taferl. Ein uralter Pilgerweg zum Kraft tanken über den Ostrong. Die Tour ist auch mein Lieblingsweg und es freut mich sehr, dass der Österreichische Touristenklub den Weg in diese Rubrik aufgenommen hat.

Hier gehts zum Tourenbericht:
https://issuu.com/oetk/docs/otk_klubmagazin_6-2014

…Mit Herz und Hand fürs Alpenland…


Eine Pilgerreise definiert sich zwar durch ihr Ziel, ihr Zweck aber liegt im Weg! (Michael Köhlmeier)

Haben Sie noch Fragen?

Rufen Sie uns einfach an: Zum Goldenen Löwen – Familie Frey, (T) +43 7413/340